2001 - Heute

2001
Die Fertigstellung des Festplatzes wurde gefeiert

2002
08. Dezember
Erste notwendige Vorarbeiten am Sportplatz. Bäume mussten gefällt oder gekappt werden, die Barrieren wurden entfernt und entsorgt.
Teilnahme am Bundeswettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden - Unser Dorf hat Zukunft". Wahlschied erreichte einen 4. Platz auf Stadtverbandsebene.

2003
04. Januar
100 Jahre Evangelische Kirche in Wahlschied.

13. April
Symbolischer Spatenstich zum Umbau des Sportplatzes vom Hartplatz in einen Kunstrasenplatz.

16. April
Baubeginn der Fa. Kempf für den neuen Kunstrasenplatz des SV-Wahlschied.

19. Juli
Einweihung des neuen Kunstrasenplatzes in Wahlschied

29. Oktober
Anlässlich des Landeswettbewerbes "Unser Dorf soll schöner werden. Unser Dorf hat Zukunft" bereiste eine Jury u.a. auch unsere Gemeinde Wahlschied, um sich ein Bild über bereits erbrachte und in der Zukunft zu leistenden Veränderungen zu machen.

2004
01. September
Wieder ist Wahlschied um eine Einkaufs- und Servicemöglichkeit ärmer. Das Blumenhaus Poitiers (mit Postagentur) hat seit 31.08.2004 geschlossen.

19. September
"Is' ja riesig" So lautete der im Frühjahr 2004 gestartete Videowettbewerb der Landesmedienanstalt (LMS) für Grundschulklassen aus dem ganzen Saarland. Es sollte ein Film von 5 bis 7 Minuten entstehen. 17 Grundschulen nahmen am Wettbewerb teil, darunter auch die Nachmittagsbetreuung der GS Wahlschied. Nicht nur die Teilnahme allein ist schon bemerkenswert, sondern auch das Ergebnis dieser Aktion war einfach "riesig". Neun Filme wurden von der LMS prämiert. Die GS Wahlschied erhielt am vergangenen Freitag im "Gustav-Adolph-Haus in Saarbrücken den ersten Preis. Eine Forschernacht im Saarbrücker Zoo und ein Multimedia-PC (Sony PCV-W2) sind der Lohn für alle, die an dem Projekt mitgearbeitet haben.
Unter Obhut von Frau Pelzer, Leiterin der Nachmittagsbetreuung, Schulleiterin Frau Ames und Lehrerin Frau Schorr arbeiteten die Schüler ca. 4 Wochen an diesem Videofilm.
Mitgewirkt haben außerdem:
Lisa-Marie Altmann, Annika Baldauf, Lisa Klein, Laura Mechenbier, Clara Müller, Wieland Müller, Patricia Pax, Till Renger, Pascal Sänger, Laura Schult, Teresa Schmitt, Aline Schmidt, Lena Ziegler und Katharina Szimber.
Der Titel des Filmes war: "Schulhof = Parkplatz".
Ärger über parkende Autos lieferte den Anlass zu dem gewählten Thema, das von den Schülern hervorragend dargestellt und von den Machern sehr gut in Szene gesetzt wurde. Die Handlung zeigt, wie schwierig es oft ist, den Erwachsenen die "Kinderwelt" deutlich zu machen. Frau Ames machte die Vorschläge zur musikalischen Untermalung des Films, Frau Pelzer suchte die Lieder aus, übte Gesang und Tanz und Frau Schorr begleitete mit der Gitarre. Auch eine Rhythmus-CD wurde dazu von ihr erstellt.
Doch es ging nicht immer alles glatt über die Bühne. So kam zuerst die Kamerafrau am Drehtag zu spät und dann begann es auch noch zu regnen, so dass die Aufnahmen auf dem Schulhof etwa fünfmal unterbrochen werden mussten. Eigentlich war auch der musikalische und tänzerische Teil des Drehs auf dem Freigelände geplant, fiel aber buchstäblich ins Wasser. Also wurde ein Klassenzimmer in Kürze zum Studio umgebaut, damit die fehlenden Szenen doch noch in den "Kasten" kommen konnten. Die Kinder hatten trotz einiger Probleme ihre Freude an der Arbeit, vor allem als sie für eine bestimmte Szene das Auto von Fr. Pelzer beschimpfen, ja sogar treten durften. Das Auto hat die Prozedur aber heil überstanden. Vom 2. auf 3. Oktober ist es dann soweit. Die stolzen Preisträger dürfen den Zoo eine Nacht lang erforschen.
06. Oktober - Umzug der alt eingesessenen Firma "Schilke-Baustoffe" von der Vorstadtstraße ins Gewerbegebiet "Auf Hirtenwies".
02. Dezember - In Wahlschied bildet sich die Interessengemeinschaft "Unsere Grundschule soll im Dorf bleiben".
Die Landesregierung beabsichtigt Anfang nächsten Jahres gesetzlich festzulegen, dass Grundschulen im Saarland mindestens 2 Schulklassen pro Jahrgang (zweizügig) besitzen müssen.
Als Folge dieses Vorhabens sollen zum nächsten Schuljahr Grundschulen, die diese Forderung nicht erfüllen, geschlossen werden. Die Schulkinder sollen in die Schulen benachbarter Orte gehen.
Die Wahlschieder Grundschule wäre eine der ersten, die geschlossen würde. So wie in Wahlschied würde es auch den Grundschulen der anderen Ortsteile in Obersalbach, Kutzhof und Eiweiler gehen. Im ersten Zuge hätten nur Holz und Heusweiler eine reelle Chance erhalten zu bleiben! Allerdings für wie lange noch?
Daher bittet die IG alle Wahlschieder Bürger um Mithilfe, dass die Schule im Dorf bleibt.
Außensanierung der alten Schlauchwäsche durch die Feuerwehr in Eigenleistung.

2005
09. Januar
Demonstration in Wahlschied
Eltern, Großeltern, Grundschüler und Kindergartenkinder demonstrierten vor der Sport- und Kulturhalle Wahlschied mit Schildern, Transparenten, einem plakatierten Bus u.ä. gegen die vom jetzigen Kultusminister Schreier geplanten Grundschulschließungen. Plattform dieser Demo war die zum gleichen Zeitpunkt stattfindende CDU-Matinee. Hierzu war auch der amtierende parteilose Umweltminister Mörsdorf, der über "Dörfer mit Zukunft" referierte und die Pläne der Landesregierung befürwortete. Kinder der Grundschule Wahlschied übergaben an ihn einen symbolischen Scheck in Höhe von 850 gesammelten Unterschriften für den Erhalt der Grundschule Wahlschied. Unterstützt wurden wir auch von Interessengemeinschaften aus Rappweiler, Humes, Obersalbach und Kutzhof. Die Beteiligung der Bürger aus Wahlschied war recht gut, hätte aber durchaus noch besser sein können.

10. Januar
Laternenzug in Kutzhof
Ein von der IG GS Wahlschied iniziierter Laternenzug vom Feuerwehrgerätehaus Kutzhof zur Barbarahalle war ein voller Erfolg. Viele Wahlschieder und Kutzhofer Bürger und Bürgerinnen nahmen an diesem Demonstrationszug teil, denn auch die Kutzhofer Grundschule war im Visier des Kultusministers. Zielpunkt war eine Podiumsdiskussion in der Barbarahalle.

26. Februar
Endlich konnte der Skiclub Heusweiler seinen Skilift am "Teufelsberg" in Wahlschied wieder in Betrieb nehmen. Zuletzt bot sich im Winter 2002 die Gelegenheit dazu. Bei herrlichem Winterwetter war die Piste das Ziel vieler Wintersportler. Nicht nur Skifahrer, sondern auch große und kleine Rodler kamen auf ihre Kosten. Auch die Skihütte wurde gut besucht.

09. Mai
Schulstreik in Wahlschied
Die Grundschule Wahlschied wurde am 09.05.2005 bestreikt. Es war ein großer Erfolg. Kein einziges Kind nahm am Unterricht teil. Alle Schüler trafen sich in der Sport- und Kulturhalle Wahlschied, wo ein lustiges Treiben stattfand. Die Kinder durften an einer "Schreier-Streik-Olympiade" mit Eierlaufen und Hindernisrennen teilnehmen. Sie waren mit Begeisterung dabei. Die Schüler waren von 8.00 Uhr bis 12.35 Uhr unter Beaufsichtigung und es kam keine Langeweile auf. Selbst in der Pause auf dem Schulhof, konnten sie an Wettrennen oder Wetthüpfen teilnehmen.
Einige Eltern hatten sich bereiterklärt, mit der IG zusammen, den Vormittag zu gestalten. Sogar frische Brezeln gab es.
In einer Gruppenarbeit fertigten die Kinder wunderschöne Bilder an, auf denen die Schule mit allen Schülern dargestellt wurde. Da alle Bilder, auf ihre Weise, besonders schön waren, gab es für alle Gruppen den 1. Platz. Zum Schluss bekam jedes Kind noch eine Urkunde. Danach konnten sie dann zufrieden und auch teilweise erschöpft nach Hause gehen.
Die IG-Wahlschied dankt im Besonderen Karin Krämer, Susanne Wonn, Anja Wirtz, Kerstin Mees und Nico Feibel, die von Anfang bis Ende ihre Unterstützung angeboten hatten.
Auch möchten wir uns bei allen Eltern der streikenden Kinder bedanken, denn ohne ihre Bereitschaft hätte dies nie funktioniert.

11. Juni
CDU Wahlschied feierte 50. Jubiläum
(Bericht aus Saarbrücker Zeitung vom 14.06.05 von Freddy Dittgen)
Mit einem Festakt am Samstag und einem Sommerfest am Sonntag feierte der CDU-Ortsverband Wahlschied sein 50-jähriges Bestehen. Die Wahlschieder CDU-Vorsitzende Ute Hubig war mit Besuch und Verlauf zufrieden.
War das nur ein Versprecher oder weiß Ute Hubig mehr? Beim Festakt zum 50-jährigen Bestehen des CDU-Ortsverbandes Wahlschied am Samstagabend bat Ute Hubig die saarländische Innenministerin Annegret Kramp-Karrenbauer auf die Bühne: "Begrüßen Sie mit mir recht herzlich unsere Ministerpräsidentin", sagte Ute Hubig. Und fügte unter dem Lachen und Applaus des Publikums schnell hinzu: ".in spe!" (künftige). Der kleine Versprecher störte nicht beim Kommers, der alles andere als ein steifer Festakt war und bei dem viel gescherzt und gelacht wurde. So als der ehemalige Wahlschieder CDU-Ortsvorsteher Heinz Schwarz zur CDU-Ministerin Annegret Kramp-Karrenbauer sagte: "Wir haben früher dafür gesorgt, dass unsere Finanzen in Wahlschied in Ordnung waren. Machen Sie das bitte auch, Frau Ministerin."
In ihrer Festansprache hatte Ute Hubig an die Anfangszeit des CDU-Ortsverbandes Wahlschied erinnert. Unter der Versammlungsleitung des Riegelsbergers Karl Steinhauer war die Wahlschieder Ortsgruppe am 4. September 1955 gegründet worden. Die erste Mitgliederversammlung fand am 11. März 1956 im ehemaligen Gasthaus Fischer statt. Dieses Gasthaus existiert heute nicht mehr. An seiner Stelle wurde vor Jahren die Volksbank gebaut.
Erster CDU-Vorsitzender in Wahlschied war Rudolf Mees, der die Ortsgruppe von 1955 bis 1965 leitete. Ihm folgten im Amt Günter Hager (1965 bis 1967), Albert Hubig (1967 bis 1975), Harry Borner (1975 bis 2000) und seit dem 28. Mai 2000 Ute Hubig. Annegret Kramp-Karrenbauer, die auch die Schirmherrschaft bei diesem Jubiläum übernommen hatte, sagte in ihrer Festansprache: "50 Jahre CDU ist ein Grund, um mit Stolz und Dankbarkeit zurückzublicken. Was sich an Hand von Zahlen so schnell liest, ist die Zusammenfassung der Lebensleistung von Männern und Frauen, die zu ihrer politischen Einstellung gestanden haben und für ihre Grundwerte eingetreten sind."
Annegret Kramp-Karrenbauer führte auch die Ehrungen beim Festakt durch. Für 25-jährige Mitgliedschaft in der CDU zeichnete sie Elisabeth Herold aus. 49 Jahre gehört Heinz Schwarz der CDU an. Er war lange Jahre Gemeinde- und Ortsratsmitglied, war von 1968 bis 1974 Bürgermeister der damals selbstständigen Gemeinde Wahlschied und von 1974 bis 1979 Ortsvorsteher von Wahlschied. Für 50 Jahre Mitgliedschaft wurde der 80-jährige Karl Groß ausgezeichnet. Er trat am 1. Oktober 1955 in die Wahlschieder CDU ein und ist heute das einzige noch lebende Mitglied, das von Anfang an dabei war. Musikalisch umrahmt wurde der Festakt von der Chorgemeinschaft Oberes Köllertal unter der Leitung von Reinhold Rupp und vom Trio Löb.
Beim Sommerfest am Sonntag stand eine Hobbyausstellung mit acht Teilnehmern aus Wahlschied, Holz und Eiweiler, sowie ein Dulleturnier im Mittelpunkt. Am Turnier nahmen 20 "Dulleklopper" teil - darunter mit Anne Breier aus Holz auch eine Frau. Sieger wurde Werner Theis (Kutzhof), vor Albert Büch (Göttelborn) und Siegbert Pörschke (Wahlschied), die sich alle über Geld- und Sachpreise freuen durften. Musikalisch untermalt wurde das Sommerfest durch die Holzer Boygroup. Ute Hubig zog ein positives Fazit des zweitägigen Festes: "Wir sind zufrieden. Es war eine prima Sache und wurde sehr gut angenommen."
"Grund, um mit Stolz und Dankbarkeit zurückzublicken"
Innenministerin Annegret Kamp-Karrenbauer

27. Juni
Teilnahme am Bundeswettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft".
Wahlschied erreichte einen 4. Platz auf Stadtverbandsebene.

03. Juli
100 Jahre Obst- und Gartenbauverein Wahlschied
Von SZ-Miztarbeiterin Nina Loncar
Sage und schreibe 35 Jubilare dieses Anzahl engagierter Gartenbauer wurde bei der Feier zum 100-jährigen Bestehen des Obst- und Gartenbauvereins (OGV) Wahlschied am Sonntagnachmittag (wir haben bereits über die Vereinsgeschichte berichtet) für langjährige Vereinszugehörigkeit geehrt.
Leckere und schöne Produkte
Max Blass, der Vorsitzende des OGV Wahlschied, und Beisitzer Helmut Recktenwald, hatten auf der Bühne der Wahlschieder Kulturhalle alle Hände voll zu tun, den Damen und Herren ihre Urkunden sowie die jeweiligen Verbands-Ehrennadeln zu überreichen. Insgesamt wurden jeweils sechs Mitglieder für ihre 50-jährige oder 40-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt. Dazu gehören 23 Frauen und Männer dem Verein inzwischen ein Vierteljahrhundert an. Wenn ein Verein 100 Jahre besteht, will auch das "Geburtstagsprogramm" gut überlegt sein. So ließen sich die Wahlschieder Gartenbauer nicht lumpen und luden zum Bauernmarkt mit allerlei leckeren oder schönen Produkten. "Alles von biologisch aufgezogenen Kühen oder Schweinen: Leberwurst, Bierwurst, Blutwurst", bot etwa der Wahlschieder Landwirt Albert Ziegler an seinem Stand. Vor allem die Kinder scharten sich mit lauten "Aahs" und "Oohs" um den Stand der Riegelsberger Ziegenzüchterin Esther Nimmesgern denn die hatte neben selbst gemachtem Ziegenkäse mit Kräutern oder Bärlauch auch lebendige Tiere dabei, so stattliche weiße deutsche Edelziegen und bunt getupfte Anglo-nubische Ziegen.
Faszinierend das Angebot von Hobby-Bastlerin Ingrid Bilzinger, die Türkränze aus Naturmaterialien, aber auch Deko-Herzen aus buntem Stroh feilbot. Auch Werner Kallenborn aus Holz stellte seine Bastelarbeiten aus Tannenholz zur Schau und zum Verkauf. "Das sind echte kleine Geschenke Heuwagen im Mini-Format oder Flaschenständer", schildert er. Am Stand des Holzer Imkers Armin Hubig konnten sich die Besucher indessen mit heimischem Honig aus den Köllertaler Wäldern und Feldern eindecken. Selbst die im Wahlschieder Gewerbegebiet ansässige Baumaschinen-Firma BBL war präsent und stellte unter anderem Mini-Bagger und einen brandneuen Teleskoplader aus. Da man die Maschinen zum größten Teil auch als Privatmann leihen kann, war hier der Ansturm auf das Informationsmaterial besonders groß.
Kinder eroberten Traktoren
Die besten Plätze hatten sich gleich die kleinen Gäste erobert: Auf den Fahrersitzen der ausgestellten Oldtimer-Traktoren hatten sie gleich gut lachen wann hat man auch sonst einmal die Gelegenheit, in, oder besser auf, einem "echten" Porsche zu sitzen? Und wer es lieber antik mochte, der war im Hallen-Foyer bestens bedeint: Denn hier stellte Ingrid Kallenborn aus Heusweiler alte, hübsch restaurierte Möbel aus. Wer wollte, konnte also auch ein echtes Jugendstil-Buffet aus Nussbaum-Holz mit nach Hause nehmen.
Die Jubilare des OGV Wahlschied:
Für 50 Jahre wurden geehrt: Erika Altpeter, Lilli Enderlein, Werner Meiser, Irene Schäfer, Johanne Ziegler, Ilse Zyrull. Für 40 Jahre: Angela Fischer, Hedi Fischer, Herlinde Groß. Karl Groß, Adolf Klein, Wilfried König. Für 25 Jahre: Renate Altpeter, Günter Berg, Alma Brauers, Rolf Braun, Fritz Brück, Wolfgang Eisenbrand, Arno Feld, Elfi Feld, Wilma Hauser, Harald Honecker, Gerd Kessler, Harald Lions, Franz-Wilhelm Müller, Berthold Neuhart, Rosel Neumann, Heinz Paulus, Roland Reichartz, Volker Volker Riedinger, Heinz Schwarz, Alfons Schweig, Martin Stark, Dieter Wonn.

22. Juli
Letzter Schultag in der Grundschule Wahlschied. Ein Abschied der besonderen Art. Niemand schien es zu interessieren.

14. Oktober
SR3-Radiosendung "Unser Dorf ganz groß" zu Gast in Wahlschied
940 € konnten für Wahlschieder Vereine erspielt werden. Herbert Kurz (TV Wahlschied) und sein Rateteam erhielten schon zu Beginn der Sendung durch die Beantwortung von Fragen über das Dorf Wahlschied 500 €. Im Team waren außerdem vertreten:
Manfred Gerstner (SV Wahlschied), Willi Göbel (SV Wahlschied), Anette Schmidt (TV Wahlschied) und Klaus Christoph (TTV Wahlschied).
Zwar konnten die Fischbacher bei der Beantwortung aktueller Fragen nicht geschlagen werden, doch die Veranstaltung in der vollbesetzten Halle war ein großer Erfolg.

2006
13. Dezember
IG-Wahlschieder Vereine
Seit heute hat die "Interessengemeinschaft Wahlschieder Vereine" einen neuen Vorsitzenden. Reiner Zimmer übernimmt ab sofort die Leitung der IG, da der bisherige Vorsitzende Herbert Kurz das Amt - aus persönlichen Gründen - niedergelegt hat.

2007
25. Mai
Ein alter Kirchturm stand am Freitag den ganzen Tag im Fokus der Bürger im Heusweiler Ortsteil Wahlschied. Denn das gute Stück wurde vom Dach der katholischen Kirche abgesägt und dann mit einem großen Kran zu Boden gelassen.
Grund für die spektakuläre Aktion war der Zustand der Betonkonstruktion. Die war nämlich im Laufe der Jahre marode geworden. Immer wieder waren Teile des Stahlbetons abgebröckelt, über das Kirchendach gekullert und zu Boden gefallen - eine Gefahr für Passanten, die rings um der Kirche gern spazieren gehen. Ein Sachverständiger des Bistums Trier machte dann als Ursache für die Schäden die Glockenanlage im Turm aus: Den starken Schwingungen des Glockengeläuts hielt der relativ kleine Turm einfach nicht stand, und so mussten seit April 2003 die Glocken schweigen. Bevor jetzt eine neue Konstruktion installiert wird, musste der alte Turm runter. Zunächst wurden am Donnerstag die Glocken aus dem Bauwerk geholt, am Freitag setzten die Arbeiter dann direkt am Turm an. Da wurde den ganzen Tag gemeißelt und mit Schneidbrennern hantiert. Und immer wieder verschob sich der Termin des Absetzens, das eigentlich für den Vormittag geplant war. Erst gegen 17.30 Uhr konnte der Turm endlich auf den Boden gehievt werden. Danach wurde er auf einen Lkw zum Abtransport verladen. Das Loch, das nach der Aktion in der Kirche klaffte, wurde mit einer Plane vor Wind und Wetter geschützt.

Artikel aus der Saarbrücker Zeitung vom 26.05.2007
Von SZ-Mitarbeiter Simon Mario Avenia

2009
03. Juli
Unwetterartige Regenfälle gingen in Wahlschied nieder. Feuerwehr und THW mussten nicht nur in der Grünstr. und Im Dorf Keller leerpumpen, sondern auch den Verkehr umleiten, da die Ortsmitte nicht mehr befahrbar war. Viele Einwohner hatten mit diesen enormen Wassermassen zu kämpfen, auch einige die sich bisher sicher fühlten, da sie am "Berg" wohnen.

2011
Arbeitsgruppen zur Ortsteilentwicklung wurden gebildet

Am Freitag, den 10.06.2011, fand eine Versammlung im Gastraum der Sport- und Kulturhalle zum Thema "Gemeindeentwicklungskonzept" statt. Es wurden 3 Arbeitsgruppen aus interessierten Bürgern gebildet, die sich verschiedenen Themenbereichen widmen wollen.
Die einzelnen AG's setzen sich wie folgt zusammen:

Arbeitsgruppe 1
Themenbereich "Wohnen und Öffentlicher Personennahverkehr"
Sascha John, Roselinde John, Jens Wilke, Reiner Müller, Karl-Heinz Bruckmann, Ulrich Honecker

Arbeitsgruppe 2
Themenbereich "Gewerbe und Einzelhandel"
Gerd Bender, Wolfgang Hauser, VVB, Dirk Brunnet, Ute Hubig, Harald Detemple

Arbeitsgruppe 3
Themenbereich "Freizeit und Vereinsleben"
Willi Nicola, Frau Wilke, Frank Müller, Reiner Müller, Harald Detemple, Hanni Klein, Andrea Honecker

2012
Keine Faschingsveranstaltungen in Wahlschied
Erstmals wurden die Faschingsveranstaltungen in Wahlschied von den Mitgliedern der "Interessengemeinschaft Wahlschieder Vereine" abgesagt. Grund hierfür war die unsichere Fertigstellung der Sport- und Kulturhalle. Sie wurde bereits seit Monaten saniert.

31.05.
Wahlschieder Vereinsgemeinschaft wird "e.V."
Ein lange gehegter Wunsch der "Interessengemeinschaft Wahlschieder Vereine" wurde am 31.05.2012 realisiert. Der Vorsitzende der Interessengemeinschaft, Reiner Zimmer, hatte den Vorsitzenden der Islandpferde-Reiter Wahlschied beauftragt, die Vereinsvorsitzenden der Mitgliedsvereine zur konstituierenden Versammlung einzuladen. Sinn und Zweck der Sitzung war es, den bis dahin losen Zusammenschluss der Vereine, auch im Hinblick auf Kooperation mit Vereinen gleicher Interessen in den benachbarten Ortschaften, in einen eingetragenen Verein umzuwandeln.
Willi-W. Nicola lud deshalb alle Vereinsvorsitzende zur Gründungsversammlung der "Interessengemeinschaft Wahlschieder Vereine e. V." in die Wahlschieder Bauernstube ein. Der schriftlichen Einladung war die Tagesordnung und eine von Nicola entworfene Vereinssatzung beigefügt. Der Obst- und Gartenbauverein konnte aus beruflichen Gründen mit keinem Vertreter an der Versammlung teilnehmen. Zu Beginn der Sitzung stellte Nicola die ordnungsgemäße Einladung und an Hand der anwesenden Vereinsvertreter die Wahl- und Stimmberechtigung fest.
Gemäß der Tagesordnung wurde dann die Vorstandswahl durchgeführt. Alle Vorstandsmitglieder wurden einstimmig gewählt.
Dem Vorstand gehören an:
1. Vorsitzender: Reiner Zimmer
2. Vorsitzender: wird nachgewählt
Kassiererin: Karin Krämer
Schriftführer: Willi-W. Nicola
Schriftführer Stellvertr.: Harald Detemple
Im Anschluss an die Wahlen diskutierte die Versammlung den Entwurf der Vereinssatzung, die in einzelnen Punkten den Besonderheiten des Vereins angepasst wurde.
Nach erfolgter Unterzeichnung durch die Vorstandsmitglieder wird Antrag auf Eintragung in das Vereinsregister beim Amtsgericht Saarbrücken gestellt werden.
Nicola

Kontakt | Impressum | Inhalt | Suchen

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.